Geständnis am Augsburger Landgericht

Augsburger Landgericht ist heute ein spektakulärer Prozess losgegangen. Die Anklage wirft zwei Männern einen brutalen Raubüberfall vor. Einer der Angeklagten hat zum Auftakt ein umfassendes Geständnis abgelegt. Die beiden 26- und 31- jährigen sollen eine gelähmte Frau in einem Seniorenwohnheim an der Ackermann Straße gefesselt und geknebelt haben. Danach klauten sie 225.000 Euro Bargeld und Schmuck im Wert von 40.000 Euro. Der 26-jährige arbeitete als Altenpfleger und hatte auf diese Weise das Opfer kennengelernt. Sie hatten über ein Jahr lang fast täglich Kontakt. Der Mann entschuldigte sich vor Gericht und erklärte die Tat mit hohen Schulden und Depressionen. (lt9

 

800 800
https://www.rt1.de/gestaendnis-am-augsburger-landgericht-98327/
2019-04-18T18:58:02+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg