Gewerkschaft und Betriebsrat kämpfen gegen Jobverlust beim Augsburger Fujitsu-Werk

Die IG Metall und der Betriebsrat geben sich in Sachen Fujitsu weiter kämpferisch. Das Augsburger Werk mit seinen mehr als 1500 Mitarbeitern soll ja in etwa 2 Jahren geschlossen werden. Der Betriebsrat hat jetzt beschlossen, einen Wirtschaftssachverständigen zu engagieren. Der soll die Lage vor Ort prüfen und ein Alternativkonzept erarbeiten. Das könnte laut einer Sprecherin der IG Metall noch in diesem Monat passieren. Allerdings muss der Computerbauer der Sache zustimmen. Morgen Mittag wird es bei Fujitsu eine Betriebsversammlung geben, bei der weitere Details und Vorgehensweisen besprochen werden sollen. Der Arbeitgeber will sich erst in der kommenden Woche zum weiteren Vorgehen äußern. (lt/cg)

 

800 800
https://www.rt1.de/gewerkschaft-und-betriebsrat-kaempfen-gegen-jobverlust-beim-augsburger-fujitsu-werk-83395/
2018-11-13T18:04:50+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg