Gleis-Schubser vom Augsburger Hauptbahnhof bleibt in Psychiatrie

Der mutmaßliche Gleis-Schubser vom Hauptbahnhof bleibt vorerst in der Psychatrie. Wie die Staatsanwaltschaft gegenüber HITRADIO RT1 bestätigt hat, könnte von dem 29-Jährigen eine erhebliche Gefahr ausgehen. Da dies ärztlich bestätigt wurde und die Ermittlungen noch laufen, bleibt er vorerst im Augsburger Bezirkskrankenhaus. Derzeit geht man, aufgrund seiner psychischen Verfassung, von einer verminderten Schuldfähigkeit aus. Womöglich ist er sogar schuldunfähig. Er soll am vergangenen Sonntag versucht haben, einen anderen Mann am Bahnhof auf die Gleise zu stoßen, glücklicherweise ohne Erfolg. Die Attacke blieb für das Opfer ohne Folgen: Der Mann stieg danach in einen Zug nach Nürnberg und wurde dort befragt. (jeh)

800 800
https://www.rt1.de/gleis-schubser-vom-augsburger-hauptbahnhof-bleibt-in-psychiatrie-19886/
2017-03-10T17:24:44+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg