Gribl will Affäre um Mini-Miete des Museen-Chefs aufklären

In der Diskussion um die Miete des Leiters der städtischen Museen soll es eine schnelle Lösung geben. Das hat Oberbürgermeister Kurt Gribl angekündigt. Der Leiter wohnt seit Jahren in der Maximilianstraße für vier Euro pro Quadratmeter. Der Augsburger Durchschnitt liegt bei 7.20 Euro. Die Wohnung gehört den städtischen Kunstsammlungen, deshalb konnte der Mann seine Miete praktisch selbst festlegen. Zwei Gutachten kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen, ob die Miete angemessen ist oder nicht. Kurt Gribl im RT1-Interview:

Gribl will die Affäre einerseits aufklären, warnt aber auch vor einer Vorverurteilung. Das Haus in der Maximilianstraße solll künftig von einem anderen städtischen Amt verwaltet werden.

800 800
https://www.rt1.de/gribl-will-affaere-um-mini-miete-des-museen-chefs-aufklaeren-75295/
2018-08-23T16:02:18+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg