Grippewelle – Nase zu und durch!

Der Kreis Neuburg-Schrobenhausen rüstet sich für den Höhepunkt der Grippesaison. Die Spitze wird in den nächsten ein- bis zwei Wochen erwartet, erklärt eine Sprecherin des Landratsamtes auf RT1-Anfrage. Alleine über das Wochenende wurden zehn neue Fälle bekannt; unter der Woche waren es fast 20. Insgesamt wurden seit Silvester über 80 Influenza-Fälle registriert. Immerhin wird es laut der Sprecherin aber voraussichtlicht keine Personalprobleme geben. Im Moment sehe es nicht so aus, als ob es in Behörden oder anderen Einrichtungen wie KiTas zu Engpässen kommen würde. Zuletzt hatte die Deutsche Bahn wegen der Grippewelle dutzende Verbindungen streichen müssen.

Wer sich schützen will, für den gilt: Hygiene ist alles – und halten Sie sich, wenn möglich, von Kranken fern. Schon ein einfaches Hände-Schütteln kann für eine Infektion ausreichen, wenn man sich danach am Auge kratzt oder mit den Fingern isst. Wenn ein Infizierter niest kann das auch viele Viren in die Luft wirbeln. Zum Thema Impfung: wenn Sie sich jetzt noch Impfen lassen, reicht das eher nur noch für die Nachsaison. Die Spritze braucht nämlich bis zu zwei Wochen, bis sie wirkt. (ff)

800 800
https://www.rt1.de/grippewelle-nase-zu-und-durch-56587/
2018-02-20T08:54:56+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg