Großeinsatz am Sportsee wegen Fehlalarm: Neuburger Gericht spricht Mann frei

Es war ein Großeinsatz für Wasserwacht, Feuerwehr und Polizei: Ende April haben sie im Wanner See nach einem angeblich versenkten Auto gesucht. Ein Mann hatte Alarm geschlagen, 90 Rettungskräfte rückten an, auch ein Polizeihubschrauber suchte den Sportsee mit Wärmebildkamera ab. Gefunden wurde aber nichts, deshalb musste sich ein Mann jetzt wegen des Missbrauchs von Notrufen vor Gericht verantworten. Das Amtsgericht setzte ganze drei Verhandlungstage an, jetzt ist der Angeklagte aber freigesprochen worden – aus Mangel an Beweisen. Es sei dem 30-Jährigen nicht nachzuweisen, dass er den Alarm ausgelöst hatte. Zeugen hatten den Mann entlastet. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/grosseinsatz-am-sportsee-wegen-fehlalarm-neuburger-gericht-spricht-mann-frei-88607/
2019-01-08T05:29:08+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg