Haftstrafe nach Machetenangriff in Ingolstadt

Eine Frau, die im Ingolstädter Klinikum zwei Polizisten mit einer Machete bedroht hat, muss in die Psychiatrie. Das Landgericht hat sie zu zwei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Die 39-Jährige leidet an einer Persönlichkeitsstörung und Suchtproblemen. Sie war Patientin der Klinik, wurde aber entlassen. Deswegen hatte am Neujahrstag erst eine Silvesterrakete an der Notaufnahme gezündet und war dann auf die Polizisten losgegangen. Die Frau wollte, dass die Polizisten sie erschießen. Die aber konnten sie mit Pfefferspray überwältigen. Die Frau hatte damals mehr als 1,4 Promille Alkohol im Blut. Weil sie seit Jahren gegen Drogen und Alkohol kämpft, kam für den Richter nur eine Therapie in einer geschlossenen Einrichtung in Frage. (lt)

 

800 800
https://www.rt1.de/haftstrafe-nach-machetenangriff-in-ingolstadt-187979/
2020-09-22T05:41:51+02:00
HITRADIO RT1