Hundehölle von Obermaxfeld: Neuburger Tierheim vermittelt fünf Welpen

Im November sind über 130 teils völlig verwahrloste Hunde aus einem Anwesen in Königsmoos gerettet worden. Darunter viele trächtige Hündinnen – die Gesamtzahl der geretteten Tiere ist im Nachhinein nochmal deutlich in die Höhe geschossen. Fünf der Welpen, die derzeit im Neuburger Tierheim wohnen, suchen jetzt ein Zuhause. Gerd Schmidt vom Tierheim freut sich darüber, dass es viele Bewerbungen gibt, und sucht jetzt einen guten Platz:

Die verwahrlosten Tiere kamen in verschiedene Tierheime, die Kosten für die Unterbringung trägt das Landratsamt.

Für Schmidt bleiben auch nach der Rettung viele Fragen offen – denn viele Tiere müssen in den vergangenen Jahren auf dem verwahrlosten Anwesen gestorben sein. Man müsse bei den Tieren unterscheiden:

Schmidt fordert von der Politik schärfere Regeln, damit Veterinärämter in solchen Fällen schneller einschreiten dürfen. Lässt ein Tierhalter die Amtstierärzte nicht freiwillig in sein Haus oder auf das Gelände, ist es für die Behörden oft schwierig, einen Gerichtsbeschluss zu bekommen. – Der Obermaxfelder Hundehalter hatte die Tiere gezüchtet und dann verkauft. Er soll dabei auch mit einem Ingolstädter Tierarzt zusammengearbeitet haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/hundehoelle-von-obermaxfeld-neuburger-tierheim-vermittelt-fuenf-welpen-92046/
2019-02-14T10:12:45+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg