Im Landkreis Augsburg werden ab Herbst Bio-Tonnen mit Metall darin stehen gelassen

Der Landkreis Augsburg will schärfer gegen Bio-Müll-Sünder vorgehen. Schon in diesem Frühjahr startet die Biomülltonnen-Durchleuchtung mit einem sogenannten Störstoffdetektor. Das heißt, die Tonnen, werden stichprobenartig durchleuchtet. Wenn Metall gefunden wird, gibt es erst eine Verwarnung – ab Herbst will die Tonne dann nicht geleert. Wer den Biomüll loswerden will, muss ihn dann von Hand sortieren und in den Restmüll werfen, oder für eine Extra-Leerung zahlen. Hintergrund sind die gestiegenen Zahlen von Plastik und Metall im Biomüll. Pro Jahr sind es rund 2000 Tonnen Plastik, die in der Verwertungsanlage aus dem Biomüll geholt werden. Dieser Aufwand soll verringert werden. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/im-landkreis-augsburg-werden-ab-herbst-bio-tonnen-mit-metall-darin-stehen-gelassen-96623/
2019-04-02T07:58:44+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg