Innenminister Hermann: Asylunterkunft nicht Grund für Verzögerungen beim Campus

Die Asylunterkunft am Donauwörtherberg wird die Bauarbeiten für den geplanten Hochschulcampus in Neuburg nicht verzögern – das hat Innenminister Joachim Hermann jetzt gesagt. Wie die Neuburger Rundschau berichtet, reagiert er damit auf die Kritik, die Neuburgs Oberbürgermeister Bernhard Gmehling und Landrat Peter von der Grün geerntet haben. Die beiden hatten dem Freistaat angeboten, dass die Gemeinschaftsunterkunft nicht – wie geplant – schon Ende des Jahres geschlossen wird. Stattdessen sollen die Asylbewerber dort noch so lange wohnen können, bis die Bauarbeiten für den Campus tatsächlich starten. Dass der Baubeginn voraussichtlich ein Jahr nach hinten, auf 2021, verschoben wird, liegt laut Hermann nicht an dem Angebot der Poltiker, sondern daran, dass sich bei den Planungen Veränderungen ergeben hätten. In Hochzeiten waren in der Neuburger Asylbewerberunterkunft über 450 Menschen untergebracht, mittlerweile sind es nur noch 180. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/innenminister-hermann-asylunterkunft-nicht-grund-fuer-verzoegerungen-beim-campus-102206/
2019-06-12T05:58:31+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg