Kabinett beschließt Donauaquarium

Der Bayerische Landtag hat heute (31.07.) das Donauaquarium im Kreis Neuburg-Schrobenhausen beschlossen. Das Projekt ist ein Versprechen aus der Regierungserklärung von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder. Dem Umweltministerium zufolge werden rund 10 Millionen Euro in das Aquarium investiert. Auch über das Erscheinungsbild gibt es ein paar neue Informationen. Das Aquarium soll der Mitteilung zufolge eine „hochmoderne Ausstellung“ bekommen. Elf Beamte werden am und im Aquarium arbeiten. Es gibt bereits eine Projektgruppe, die sich mit dem konkreten Aufbau und dem Standort beschäftigt.

Umweltminister Dr. Marcel Huber:

„Die Donau ist eine der schönsten und artenreichsten Flusslandschaften Europas. Sie zählt zum wertvollsten Naturerbe Europas. Wir wollen diesen Hotspot der europäischen Artenvielfalt bewahren und mit neuartigen Naturerlebnissen verknüpfen. Wir setzen auf eine enge Zusammenarbeit mit der Region. Ziel der Naturoffensive Bayern ist die Bewahrung der Schöpfung in allen Teilen Bayerns.“

Zum genauen Standort gibt es noch keine Informationen. Das Aquarium wird gemeinsam mit dem Haus im Moos in Karlshuld eingerichtet, das ein eigenes Moor-Institut bekommt. (ff)

800 800
https://www.rt1.de/kabinett-beschliesst-donauaquarium-72988/
2018-07-31T14:57:38+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg