Kind fast 100 Mal missbraucht: Augsburger Gericht verhängt Bewährungsstrafe

Ein 61-jähriger Mann ist wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern in fast 100 Fällen zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt worden. Das Augsburger Amtsgericht sah es als erwiesen an, dass der Mann die Nichte seiner damaligen Freundin zwischen den Jahren 1994 und 2000 mehrfach zu sexuellen Handlungen genötigt hatte. Das Kind war bei den Übegriffen zwischen sieben und zwölf Jahre alt. Unter anderem hatte er Anlässe wie Familienfeiern dazu genutzt, um das Mädchen auszuziehen und sie an den Genitalien zu berühren. Die Taten passierten an unterschiedlichen Orten in der ganzen Region. In das Urteil floss auch der Besitz von kinderpornografischem Material mit ein. Laut des Gerichts ist das Urteil milde ausgefallen, da die Taten lange her sind und sich der 61-Jährige in der Zwischenzeit nichts mehr hat zu Schulden kommen lassen. Zudem sei die Geschädigte mit der geringen Strafe einverstanden gewesen. (dc/jeh)

800 800
https://www.rt1.de/kind-fast-100-mal-missbraucht-augsburger-gericht-verhaengt-bewaehrungsstrafe-5820/
2016-11-03T09:35:54+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg