Kindesmissbrauch im Landkreis Augsburg: Neun Jahre Knast für Vater

Ein Familienvater aus dem Landkreis Augsburg hat eine seiner Töchter jahrelang sexuell missbraucht. Das Augsburger Landgericht hat ihn deshalb zu neun Jahren Gefängnis verurteilt. Wie sein Verteidiger Stefan Mittelbach sagt, eine faire Strafe:

Der 35-Jährige hatte im Prozess vor dem Augsburger Landgericht zugegeben, seine Tochter missbraucht zu haben – und gesagt, er wisse selbst nicht, warum er ihr das angetan habe. Durch sein Geständnis blieb der heute Zwölfjährigen eine Aussage im Prozess erspart. Der Vater zahlt außerdem ein Schmerzensgeld in Höhe von 40.000 Euro. Die Zwölfjährige ist nach den Taten schwer traumatisiert. Sie saß heute im Gericht ihrem Vater gegenüber – gemeinsam mit ihrer Mutter. Die kämpfte immer wieder mit den Tränen. Sie hat sich von ihrem Mann getrennt, nachdem sich ihre Tochter ihr anvertraut hatte. Bei der Urteilsverkündung schlug der Vater die Hände vor dem Gesicht zusammen. Er hat über seinen Verteidiger noch im Gerichtssaal angekündigt, das Urteil anzunehmen. (az/cg)

800 800
https://www.rt1.de/kindesmissbrauch-im-landkreis-augsburg-sechs-jahre-knast-fuer-vater-83637/
2018-11-15T18:49:11+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg