Kindesmissbrauchsprozess neu aufgerollt: Harry S. will wieder als Arzt arbeiten

Der pädophile Kinderarzt Harry S. will nach seiner Haftstrafe wieder als Arzt arbeiten. Ob er das darf, wird jetzt erneut vor dem Augsburger Landgericht geklärt. Der Bundesgerichtshof hatte ein erstes Urteil des Gerichts gekippt. Damals wurde Harry S. zu einer Gefängnisstrafe von 13,5 Jahren mit anschließender Sicherungsverwahrung und zu einem lebenslangen Berufsverbot verurteilt. Der Mann hatte 21 Jungen missbraucht, für Aufsehen sorgte der Fall eines Fünfjährigen, den er entführte, betäubte und missbrauchte. Im neu aufgelegten Verfahren, das am Montag gestartet ist, geht es vor allem darum, zu klären, ob Harry S. überhaupt schuldfähig ist. Am Dienstag geht der Prozess weiter. Laut Gericht könnte sich Harry S. erneut zu den Taten äußern. (cg/erl)

800 800
https://www.rt1.de/kindesmissbrauchsprozess-neu-aufgerollt-harry-s-will-wieder-als-arzt-arbeiten-83341/
2018-11-13T05:04:15+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg