Kliniken an der Paar: Zu großes Minus – der Chef muss gehen, die Krankenhäuser müssen sparen

Die Kliniken an der Paar stecken in der Krise – jetzt hat der Kreistag in einer Sondersitzung beschlossen, dass der Klinik-Chef gehen muss. Schon Anfang des Jahres war bekannt geworden, dass die Krankenhäuser in Aichach und Friedberg dieses Jahr deutlich mehr Minus machen werden als gedacht, vier Millionen Euro mehr, also insgesamt rund 10,7 Millionen Euro. Und das sollte nach bisherigem Plan auch so bleiben: Für die nächsten drei Jahre hatte der Geschäftsführer mit einem Minus von 30 Millionen Euro gerechnet. Das hätte den Landkreis finanziell überfordert, laut Landrat Klaus Metzger hat es außerdem kein ordentliches Konzept gegeben, die Kliniken wieder ins Plus zu bringen.

Jetzt soll es eine Übergangsleitung geben. Die soll einen Plan entwickeln, wie das Minus wieder weniger werden kann. Landrat Klaus Metzger sagte, beide Krankenhäuser sollen aber unbedingt erhalten bleiben. Zuletzt hatten sich beide Kliniken spezialisieren müssen, Aichach auf die Innere Medizin und Friedberg auf Operationen. Im Gegenzug wurden die Bereiche jeweils vom anderen Krankenhaus abgezogen, um so zu sparen. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/kliniken-an-der-paar-zu-grosses-minus-der-chef-muss-gehen-die-krankenhaeuser-muessen-sparen-109207/
2019-08-29T06:35:23+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg