Kö-Attacke: Zwei junge Männer wollen Entschädigung für lange U-Haft

Die Augsburger Staatsanwaltschaft hat am gestrigen Freitag wegen der tödlichen Attacke am Königsplatz Anklage gegen drei junge Männer erhoben. Gegen vier weitere wurde das Verfahren eingestellt. Zwei von ihnen wollen jetzt Entschädigung fordern, das berichten Medien unter Berufung auf ihre Anwälte. Letzten Dezember war ein 49-Jähriger am Königsplatz gestorben, ein 17-Jähriger soll ihn mit einem Schlag getötet haben. Alle sieben Jugendliche, gegen die ermittelt wurde, mussten wochenlang in Untersuchungshaft. Zu Unrecht, sagen die Verteidiger von zweien von ihnen – die beiden hätten sich nicht strafbar gemacht, sie werden nicht angeklagt – entsprechend müssten sie entschädigt werden. – Der 17-jähriger mutmaßliche Haupttäter sitzt weiter in Untersuchungshaft, die anderen jungen Männer wurden nach einer Verfassungsbeschwerde im März aus der U-Haft entlassen. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/koe-attacke-zwei-junge-maenner-wollen-entschaedigung-fuer-lange-u-haft-134016/
2020-05-30T12:36:33+02:00
HITRADIO RT1