Königsbrunn: Vater muss nach Messerattacke auf Sohn ins Gefängnis

Ein Mann aus Königsbrunn ist vom Landgericht Augsburg jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung zu vier Jahren Haft verurteilt worden, weil er seinen eignen Sohn schwer verletzt hat. Der 54-Jährige hatte in der Vergangenheit immer wieder gedroht, ihn zu töten. Im Juni letzten Jahres stach er dem jungen Mann dann mit einem Messer in den Oberkörper. Dabei wurde dessen Lunge verletzt. Er verlor viel Blut und musste im Krankenhaus intensiv behandelt werden. Der Vater hatte die Schwere der Verletzung nicht bemerkt, da ihn sein Sohn nach der Tat weggestoßen hatte und davongelaufen war. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. (ah/dc)

800 800
https://www.rt1.de/koenigsbrunn-vater-muss-nach-messerattacke-auf-sohn-ins-gefaengnis-53861/
2018-01-25T13:38:54+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg