Königsbrunner Gymnasium verwüstet: DNA-Spur überführt Täter

Die Polizei hat die DNA-Spuren ausgewertet, die sie nach der Verwüstung im Königsbrunner Gymnasium gesammelt hat – und einen Treffer gelandet. Die Spur gehört zu einem 17 Jahre alten Schüler des Gymnasiums. Er soll mit einem 19-Jährigen aus dem Landkreis Augsburg Anfang der Sommerferien das Gymnasium verwüstet und einen Schaden von 35.000 Euro angerichtet haben. Die Schule musste während der Sommerferien aufwändig saniert werden. Der Hinweis eines Zeugen hatte die Ermittler zu den beiden Verdächtigen geführt. Der Zeuge verzichtete allerdings auf die 10.000 Euro Belohnung, die das Landratsamt für Hinweise in Aussicht gestellt hatte. Jetzt muss die Staatsanwaltschaft entscheiden, ob sie Anklage erhebt. (lt/az)

800 800
https://www.rt1.de/koenigsbrunner-gymnasium-verwuestet-dna-spur-ueberfuehrt-taeter-121718/
2020-01-07T18:09:21+02:00
HITRADIO RT1