Kostenexplosion der Augsburger Uniklinik?

Am 1. Januar 2019 geht das Klinikum als Uniklinik in die Trägerschaft des Freistaats Bayern über. Die letzten Abschnitte der Generalsanierung könnten doppelt so teuer werden, wie geplant. Ursprünglich hatten die Stadt und der Landkreis Augsburg, für den noch ausstehenden Teil der Generalsanierung, rund 280 Millionen Euro vorgesehen. Wie die Augsburger Allgemeine aus dem Wissenschaftsministerium erfuhr, kalkuliert der Freistaat jedoch mit deutlich mehr Geld – nämlich mit bis zu 560 Millionen. Der Grund soll sein, dass der Staat schlichtweg aufwendiger und teurer plant. Dass die Region die Kosten übernehmen muss, schließen Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl und Landrat Martin Sailer allerdings aus. Mehr als man bisher investiert habe gehe nicht, heißt es. (ah/jeh)

 

 

800 800
https://www.rt1.de/kommt-eine-kostenexplosion-der-augsburger-uniklinik-50805/
2017-12-20T12:15:23+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg