Kompromiss im Weicheringer Mauerstreit

Im Weicheringer Mauerstreit ist nach mittlerweile neun Jahren ein Ende in Sicht. Im Gemeinderat ist gestern ein Kompromiss ausgehandelt worden. Ein Anwohner hatte damals eine zwei Meter hohe Mauer um sein Grundstück bauen lassen – laut Bebauungsplan sind dort aber nur niedrigere Holz- oder Eisenbauwerke erlaubt. Der Fall war sogar vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof gelandet. Die Lösung des Konflikts: Der Anwohner darf einen Teil der Mauer behalten, der Teil zur Straße hin muss weg und der Mauerteil, der ans Grundstück der Nachbarn angrenzt, muss gekürzt werden. Bürgermeister Thomas Mack betonte gegenüber HITRADIO RT1, dass die Gemeinde ein gutes Verhältnis zu dem Anwohner habe. Er wolle die Entscheidung des Gemeinderats in Kürze umsetzen. (cg)

800 800
https://www.rt1.de/kompromiss-im-weicheringer-mauerstreit-80012/
2018-10-09T11:30:29+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg