Krank und zu früh von der Mutter getrennt: Illegaler Welpenhandel in Augsburg – Hunde-Babys beschlagnahmt

Der Augsburger Tierschutzverein warnt aktuell vor illegalem Welpenhandel. Die Verkäufer geben dabei eine falsche Hundemutter an und verkaufen die Welpen, die unter grausamen Bedingungen meist in Ungarn, Rumänien oder Polen gezüchtet werden, meist über das Internet. Immer öfter landen diese Hundebabys in den Tierheimen. So auch im aktuellen Augsburger Fall. Ein Interessent war skeptisch geworden und hatte die Behörden informiert. Die beschlagnahmten Hunde waren krank und zudem zu früh von der Mutter getrennt worden. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/krank-und-zu-frueh-von-der-mutter-getrennt-illegaler-welpenhandel-in-augsburg-hunde-babys-beschlagnahmt-99150/
2019-05-03T06:02:04+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg