Kreis Pfaffenhofen: Mädchen bei der Feuerwehr missbraucht

Das Ingolstädter Landgericht hat einen Feuerwehrausbilder wegen sexuellen Missbrauchs zu einer zweijährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Der 54-Jährige hatte bei einer freiwilligen Feuerwehr im Kreis Pfaffenhofen gearbeitet und sich an einer zur Tatzeit 14-Jährigen vergangen. Er hatte das Mädchen geküsst und ihr zwischen die Beine gefasst. In einem Fall hatte es sogar Oralverkehr gegeben. Die Fälle sollen bereits 2006 und 2007 passiert sein. Der Angeklagte war damals für den Nachwuchs der Feuerwehr verantwortlich. Neben der Bewährungsstrafe hat sich der Angeklagte dazu bereit erklärt 7.500€ Schmerzensgeld an sein Opfer zu zahlen. (ff)

800 800
https://www.rt1.de/kreis-pfaffenhofen-maedchen-bei-der-feuerwehr-missbraucht-87164/
2018-12-19T05:03:11+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg