Krise in der Türkei: Schwäbische Unternehmer befürchten Umsatzeinbußen

Unternehmen in der Region machen sich wegen der Krise in der Türkei Sorgen. In ganz Schwaben pflegen rund 300 Firmen Geschäftsbeziehungen mit dem Land, in dem am kommenden Sonntag über das neue Präsidialsystem von Staatspräsident Erdogan abgestimmt wird. Sollte er dadurch noch mehr Macht bekommen befürchten 40% Unternehmer, dass ihr Umsatz noch in diesem Jahr zurückgehen könnte. Das zeigt eine Umfrage der Industrie- und Handelskammer in Augsburg. 12% der Unternehmen haben sogar schon vorab angekündigt, geplante Investitionen vorerst auf Eis zu legen. (az/jeh)

800 800
https://www.rt1.de/krise-in-der-tuerkei-schwaebische-unternehmer-befuerchten-umsatzeinbussen-23994/
2017-04-13T07:44:24+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg