Kuka-Übernahme jetzt sicher

Der bisher größten chinesischen Firmenübernahme in Europa steht jetzt nichts mehr im Weg. Der Augsburger Roboterbauer Kuka wechselt den Besitzer. Die US-Behörden haben jetzt zugestimmt, dass der chinesische Konzern Midea Kuka kaufen darf. Das teilten beide Unternehmen heute mit. Midea kündigte Investitionen in die künftige Tochter an, nannte aber keine Details. Die Chinesen zahlen nach Medienberichten für die Übernahme fast fünf Milliarden Euro. Bei Kuka arbeiten allein in Augsburg 3500 Angestellte. Sie haben eine Beschäftigungsgarantie bis zum Jahr 2023. (mac)

800 800
https://www.rt1.de/kuka-uebernahme-jetzt-sicher-12953/
2016-12-30T16:18:39+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg