Kurioses Naturschutzprojekt in Augsburg

Eine 70 Jahre alte, morsche Buche im Augsburger Siebentischwald steht immer noch – dank ausgemusterten Rotorblättern von Windanlagen. Der riesige Baum hat mit sieben Meter langen Carbonstäben eine Art äußeres Skelett verpasst bekommen, damit er nicht gefällt werden muss. Denn das tote Holz ist weiter wichtiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Die Stadt will so mehr für den Naturschutz tun. Die langlebigen Stützen sollen in den nächsten Jahren so mit Moos verwachsen sein, dass sie kaum mehr sichtbar sind. In den nächsten Jahren sollen weitere wackelige oder abgestorbene Bäume mit solchen Stützen aufrecht gehalten werden. (erl/lt)

 

800 800
https://www.rt1.de/kurioses-naturschutzprojekt-in-augsburg-181220/
2020-08-01T06:28:21+02:00
HITRADIO RT1