Schrobenhausen: Mutter verurteilt, weil sie Baby die Knochen brach

Eine Mutter hat sich am Mittwoch vor dem Ingolstädter Landgericht verantworten müssen, weil sie ihrem Baby die Knochen gebrochen hat. Damals, 2014, lebte die 34-Jährige noch in Schrobenhausen, als sie ihrer gerade einmal sechs Monate alten Tochter die Knochen an Beinen und einem Arm brach. Vor Gericht gestand sie ihre Taten – sie sagte, es tue ihr unbeschreiblich leid. Sie wurde wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen zu einer eineinhalbjährigen Bewährungsstrafe verurteilt. Das Kind lebt mittlerweile beim Vater und wird wohl keine Spätfolgen davontragen. (ah)

800 800
https://www.rt1.de/landkreis-neuburg-schrobenhausen-mutter-verurteilt-weil-sie-baby-die-knochen-brach-43828/
2017-10-19T12:20:51+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg