Landkreis rüstet sich gegen Eichenprozesionsspinner

Der Landkreis Neuburg-Schrobenhausen will in diesem Jahr erstmals mit mikroskopisch kleinen Würmern gegen eine gefährliche Raupe vorgehen: Den Eichenprozessionsspinner. Diese Raupe entwickelt feine, giftige Härchen, die bei Menschen und Tieren allergische Reaktionen auslösen können. Die Fadenwürmer sollen eingesetzt werden, um die Spinnerraupen schon im Larvenstadium abzutöten – die Methode ist sehr zielgerichtet und für Menschen völlig ungefährlich. Wie stark der Befall in diesem Jahr wird, lässt sich erst Ende Mai abschätzen. Das Landratsamt rechnet aber damit, dass die Raupen sich auch in diesem Jahr weiter ausbreiten werden. – Vergangenes Jahr mussten zum Beispiel in Karlskron oder im Neuburger Brandlbad die Schädlingsbekämpfer anrücken. (lt)

800 800
https://www.rt1.de/landkreis-ruestet-sich-gegen-eichenprozesionsspinner-99495/
2019-05-07T12:19:04+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg