Landkreis will Asylbewerberunterkünfte schließen

Die Zahl der Asylbewerber sinkt. Deshalb sollen jetzt mehr als 20 kleinere Asylunterkünfte im Augsburger Landkreis geschlossen werden. Die betroffenen Flüchtlinge sollen in größeren Unterkünften untergebracht werden. Das bedeutet: Auf eine Unterkunft kämen dann etwa 1000 Menschen – 150 mehr als jetzt. Einige Bürgermeister der betroffenen Gemeinden, wie zum Beispiel Gersthofen und Königsbrunn, kritisieren die Entscheidung. Es erschwere die Integration der Flüchtlinge. Meitingens Bürgermeister Michael Higl dagegen befürwortet das Vorhaben. Die Unterbringung in größeren Orten biete den Asylbewerbern mehr Möglichkeiten. Nach Zahlen des Ausländeramtes haben rund 10 % der 250 000 Einwohner im Landkreis keinen deutschen Pass. (eh/lt)

800 800
https://www.rt1.de/landkreis-will-asylbewerberunterkuenfte-schliessen-96616/
2019-04-01T18:56:35+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg