Landrat wehrt sich gegen Vertuschungsvorwürfe

Die Schlagzeile „Corona-Ausbruch am Friedberger Krankenhaus“ hat diese Woche für Aufregung gesorgt. Landrat Klaus Metzger wehrt sich im RT1-Interview gegen Vertuschungsvorwürfe. Nach Ansicht des Gesundheitsamtes gab es am Krankenhaus selbst keinen Corona-Ausbruch, bei dem sich Mitarbeiter oder Patienten gegenseitig angesteckt haben. Es habe aber immer wieder einzelne Corona-Fälle. Das Virus wurde bei über 80 Mitarbeitern und Patienten nachgewiesen – über den Zeitraum von einem Vierteljahr, wie Metzger betont. Dass eine Viruserkrankung bei Patienten im Krankenhaus ausbricht, bedeute nicht, dass sie sich dort angesteckt haben. Das Landesamt für Gesundheit wird in den nächsten Tagen das Vorgehen von Landkreis und Gesundheitsamt in den letzten Wochen anschauen. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/landrat-wehrt-sich-gegen-vertuschungsvorwuerfe-210132/
2021-02-08T17:40:49+01:00
HITRADIO RT1