Landratswahl: es geht denkbar eng in die Stichwahl

Der Landkreis hat noch keinen neuen Landrat: Für die zwei Kandidaten Peter von der Grün von den Freien Wählern und Fridolin Gößl von der CSU geht es in zwei Wochen in die Stichwahl, denn keiner der insgesamt vier Kandidaten konnte mehr als 50 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Von der Grün erreichte – laut vorläufigem amtlichen Endergebnis – 40,6 Prozent (12.754 Stimmen), Gößl 41,3 Prozent (13.085 Stimmen).

Die Stichwahl wird am Sonntag, 3. Februar stattfinden – dann sind erneut 77.000 Wähler im Landkreis zur Wahl aufgerufen.

Angetreten waren auch Grünen-Kandidat Norbert Mages (7,0 Prozent, 2,194 Stimmen) und SPD-Kandidat Werner Widuckel (10,8 Prozent, 3.394 Stimmen). Die Wahlbeteiligung lag bei 41,2 Prozent, deutlich niedriger als noch bei der letzten Landratswahl 2014: Damals waren es noch knapp 60 Prozent. Allerdings in Verbindung mit einer Kommunalwahl. Die Verantwortlichen hatten in diesem Jahr sogar mit einer niedrigeren Wahlbeteiligung gerechnet.

Die Landratswahl 2019 war notwendig geworden, weil Ex-Landrat Roland Weigert nach der Landtagswahl 2018 ins bayerische Parlament eingezogen war, er ist jetzt Staatssekretär unter Hubert Aiwanger im Wirtschaftsministerium. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/landratswahl-es-geht-in-die-stichwahl-89807/
2019-01-20T21:35:43+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg