Landratswahl in Neuburg-Schrobenhausen: Die Kandidaten im Überblick

Im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen wird am Sonntag ein neuer Landrat gewählt. Rund 77.000 Menschen dürfen ihre Stimme abgeben. Zur Wahl stehen insgesamt vier Kandidaten: Für die Freien Wähler kandidiert Peter von der Grün aus Rennertshofen, für die SPD Werner Widuckel aus Karlskron, für die CSU der Oberhausener Bürgermeister Fridolin Gößl und für die Grünen Norbert Mages aus Neuburg. Der Posten muss neu besetzt werden, weil der ehemalige Landrat Roland Weigert in den bayerischen Landtag gewechselt ist. Dort ist er mittlerweile Staatssekretär im Wirtschaftsministerium. Nach Weigerts Weggang hat übergangsweise Alois Rauscher das Amt des Landrats übernommen.

Der Kandidaten-Check:

Der Rennertshofener Anwalt Peter von der Grün kandidiert für die Freien Wähler. Er zählt auf, welche wichtigen Themen er im Landkreis sieht – und warum er die Einigkeit fördern will:

Fridolin Gößl, der Oberhausener Bürgermeister, tritt für die CSU an. Er will im Landkreis ein Digitales Gründerzentrum schaffen, wie es das schon in Ingolstadt gibt. Außerdem will er sich für Kommunen, also Städte und Gemeinden, einsetzen:

Der Hochschulprofessor Werner Widuckel von SPD nennt seine Schwerpunkt-Themen – und sagt, warum es er es gut findet, dass sich die Kandidaten bei den wichtigsten Themen einig sind:

Der Grünen-Kandidat, Norbert Mages, der als Seminarlehrer arbeitet, will den Klimaschutz vorantreiben, auch wenn dann der A9-Ausbau kleiner wird, und in die Bildung investieren:

HITRADIO RT1 berichtet selbstverständlich über den Ausgang der Wahl. Sollte am Sonntag keiner der Kandidaten die Wahl für sich entscheiden, geht es zwei Wochen später, am 3. Februar, in die Stichwahl. (erl/cg)

800 800
https://www.rt1.de/landratswahl-im-landkreis-neuburg-schrobenhausen-die-kandidaten-im-ueberblick-89661/
2019-01-18T10:15:37+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg