Lawinenunglück mit verschütteter Gruppe aus Leitershofen könnte vor Gericht landen

Knapp eine Woche nachdem elf Kinder und Erwachsene der DJK Leitershofen in Tirol von einer Lawine mitgerissen wurden, ermittelt jetzt die österreichische Polizei. Sie will klären, ob die Lawinenkommission die Lage am vergangenen Sonntag falsch eingeschätzt und dadurch fahrlässig gehandelt hat. Sollte das der Fall sein, muss sie sich vor Gericht verantworten. Die Kommission hatte am Sonntagmorgen entschieden keine Lawinensprengungen durchzuführen. Am Mittag gingen dann Schneemassen ab und rauschten auf die Piste. Dort riss die Lawine die Gruppe aus Leitershofen mit. Alle kamen mit dem Schrecken davon und konnten sich selbst befreien. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/lawinenunglueck-mit-verschuetteter-gruppe-aus-leitershofen-koennte-vor-gericht-landen-91516/
2019-02-08T06:39:22+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg