Leine in Aufzugtür eingeklemmt, Hund droht zu ersticken – dramatischer Einsatz für Augsburger Feuerwehr!

In der Jakobervorstadt ist die Feuerwehr Freitagnacht um 1.30 Uhr zu einem ungewöhnlichen Einsatz ausgerückt – der Notruf: Hund steckt im Aufzug fest – und droht zu ersticken. Die Aufzugtür war offenbar hinter dem Hund zugegangen, die Leine blieb dabei in der Tür stecken – während der Aufzug nach unten fuhr. Horror für den Hundebesitzer. Auch die weiteren Hausbewohner befanden sich laut Feuerwehr in Panik, die Stimmung war aufgeheizt. Die Einsatzkräfte konnten den Aufzug öffnen, darin aber: kein Hund – nur ein Hundehaufen! Beim Absuchen des Aufzugsschachtes stand der Hund plötzlich neben seinem Besitzer. Er war offenbar in einem anderen Stockwerk ausgestiegen und augenscheinlich unverletzt.

Laut Feuerwehrsprecher Friedhelm Bechtel hat es in Augsburg bislang keinen vergleichbaren Fall gegeben. Der Hund hatte zudem Glück, dass er ein Geschirr anhatte, und, dass es sich um einen großen Hund gehandelt hat. Der Hund wurde wohl durch die Leine an die Aufzugdecke gehoben, der Karabiner riss, der Hund fiel zu Boden. Ein kleinerer Hund hätte mehrere Verletzungen erlitten oder wäre vom Aufzug selbst eingequetscht worden. Die Feuerwehr hat dem Besitzer aber trotzdem geraten, dringend zum Tierarzt zu gehen. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/leine-in-aufzugtuer-eingeklemmt-hund-droht-zu-ersticken-dramatischer-einsatz-fuer-augsburger-feuerwehr-77452/
2018-09-14T09:38:26+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg