Zu viele Corona-Fälle: Augsburg muss schon früher in den Teil-Lockdown

Oberbürgermeisterin Eva Weber hat den „Lockdown Light“ in Augsburg schon ab dem heutigen Freitag ab 21 Uhr verhängt. Damit wird das öffentliche Leben runtergefahren, um Kontakte nach Möglichkeit zu vermeiden. Schulen, Kitas und Geschäfte bleiben geöffnet, genauso Unternehmen, Physiotherapeuten oder Friseure.

Die Gastronomie schließt – außer der To-Go-Verkauf oder Lieferungen – auch Freizeiteinrichtungen schließen, wie Zoo und Botanischer Garten. Genauso Fitnessstudios oder Kinos.

Private Kontakte werden auf zwei Haushalte eingeschränkt, maximal dürfen sich dabei zehn Menschen treffen. Touristische Übernachtungen sind nicht mehr möglich. Der bayernweite Lockdown mit diesen Bestimmungen tritt ab nächsten Montag in Kraft.

Augsburger Sonderregeln, die ebenfalls ab 30.10. gelten:

  • Im gesamten Stadtgebiet wird an stark besuchten Orten eine Maskenpflicht gelten – nicht mehr nur in der Innenstadt. Dazu zählen unter anderem Spielplätze, auch an den Spazierwegen am Lech und an der Wertach gibt es eine Maskenpflicht.
  • Im gesamten Stadtgebiet gilt an öffentlichen Plätzen zwischen 21 und 6 Uhr eine Alkoholverbot.
  • Vor Geschäften wird ein Desinfektionsmittelspender Pflicht.

Grund für den früheren Lockdown sind die zuletzt massiv gestiegenen Corona-Fallzahlen. Die Inzidenz liegt Stand heute bei über 256. Die Augsburger Uniklinik behandelt mehr als 100 Covid-Patienten. (erl/dc)

800 800
https://www.rt1.de/lockdown-in-augsburg-schon-ab-morgen-21-uhr-194820/
2020-11-02T06:27:13+01:00
HITRADIO RT1