Lösung im Augsburger 28-Millionen-Euro-Skandal zieht sich hin

Die Lösung im Augsburger 28-Millionen-Euro-Skandal zieht sich hin. Wie Hitradio RT1 erfuhr, wird in dieser Woche nicht mit einem Ergebnis gerechnet. Die Staatsregierung hat noch nicht abschließend beschlossen, wie hoch die Rückzahlung nun tatsächlich ist. Zuletzt hatte es geheißen, dass die Stadt mindestens 1,1 Millionen Euro an Fördergeldern zurückzahlen muss. Damit würde sie mit einem blauen Auge davon kommen: Ursprünglich stand im Raum, dass die Stadt dem Freistaat 28 Millionen Euro erstatten muss, weil ein Mitarbeiter im Jugendamt eine Frist versäumt hatte.(az/dc)

800 800
https://www.rt1.de/loesung-im-augsburger-28-millionen-euro-skandal-zieht-sich-hin-69810/
2018-07-03T06:24:43+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg