22-Jähriger schwebt nach Stromschlag am Augsburger Hauptbahnhof in Lebensgefahr

Laut Angaben der Polizei sind rund 65 Prozent seiner Haut verbrannt. Der Zustand des anderen Opfers ist kritisch aber stabil. Die beiden 22 und 23-jährigen Männer waren am Samstagmorgen auf einen abgestellten Waggon geklettert und dabei der 15.000 Volt führende Oberleitung zu nahe gekommen. Sie wurden mit dem Rettungshubschrauber in Spezialkliniken nach Murnau und Bogenhausen geflogen. Die Bahnstrecke zwischen dem Hauptbahnhof und Augsburg-Oberhausen war während des Rettungseinsatzes gute eine Stunde lang gesperrt. Immer wieder kommt es zu schweren Unfällen, weil Personen auf Zugwaggons klettern. Erst vor wenigen Wochen wurde ein 21-Jähriger am Hauptbahnhof durch einen Stromschlag tödlich verletzt. (dc/cg)

800 800
https://www.rt1.de/maenner-durch-15-000-volt-stromschlag-am-augsburger-hauptbahnhof-schwer-verletzt-66859/
2018-06-11T06:04:20+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg