Augsburger MAN-Mitarbeiter sollen in Norwegen havariertes Kreuzfahrtschiff untersuchen

Servicetechniker der MAN aus Augsburg sollen das vor Norwegen havarierte Kreuzfahrtschiff Viking Sky untersuchen. Dort waren am Samstag alle Schiffsmotoren ausgefallen. Da sie vom Augsburger Motorenbauer MAN stammen, sollen die Techniker die Ursache finden. Sie werden vor Ort die Messdaten der Motoren auswerten und mit Augenzeugen sprechen, was diese zum Unglückszeitpunkt im Maschinenraum und an Bord beobachtet haben. Laut MAN wird die Untersuchung wohl einige Tage dauern. Das Schiff mit mehr als 1300 Passagieren an Bord war vor einem stürmischen Küstenabschnitt Norwegens in Seenot geraten. Fast 500 Passagiere mussten per Heli gerettet werden.Das Kreuzfahrtschiff wurde mittlerweile in einen sicheren Hafen geschleppt. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/man-mitarbeiter-sollen-in-norwegen-havariertes-passagierschiff-untersuchen-95710/
2019-03-25T12:25:16+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg