Mann (47) in Augsburg wegen Volksverhetzung verurteilt

Der Mann hatte in den letzten zwei Jahren mehrmals mit wirren Facebook-Posts für Aufsehen gesorgt. Darin hetzte er gegen die sogenannte Gülen-Bewegung aus der Türkei. Er forderte die Facebook-Gemeinde auf, ihm die Anhänger Gülens zu melden und forderte die Todesstrafe für sie. Der 47-Jährige muss jetzt 7200 Euro Geldstrafe bezahlen. Der türkische Staatspräsident Erdogan glaubt, dass die Gülen-Bewegung für den Putschversuch in der Türkei vor zwei Jahren verantwortlich ist. Die Gruppierung gilt dort als Terrororganisation. (ff)

800 800
https://www.rt1.de/mann-47-in-augsburg-wegen-volksverhetzung-verurteilt-60060/
2018-03-26T16:48:47+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg