Mann aus Aichach-Friedberg am Münchner Bahnhof gefunden: Koma

Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, ist am Donnerstag vor rund einer Woche (22.03.2018) am Münchner Hauptbahnhof ein schwerverletzter Mann aus dem Landkreis Aichach-Friedberg gefunden worden. Der 63-Jährige wurde so schwer an den Halswirbeln verletzt, dass er vermutlich queerschnittsgelähmt ist. Er wurde ins künstliche Koma versetzt. Ob der leicht bekleidete Mann gestürzt ist oder verprügelt wurde, ist noch unklar. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen. (dc/erl)

800 800
https://www.rt1.de/mann-aus-aichach-friedberg-am-muenchner-bahnhof-gefunden-koma-60279/
2018-03-28T08:01:00+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg