Mann überfahren und liegengelassen? Augsburger Kurierdienstfahrer wegen versuchten Totschlags vor Gericht

Ein Augsburger Kurierdienstfahrer steht seit heute in Ingolstadt vor Gericht, weil er im Januar an der B300 zwischen Schrobenhausen und Kühbach einen Fußgänger totgefahren haben soll. Der 32-Jährige hatte den 65-Jährigen laut Anklage liegen gelassen, ohne den Rettungsdienst zu rufen. Das Opfer starb wenige Stunden später im Krankenhaus. Der Fahrer wurde am selben Tag in seiner Augsburger Wohnung festgenommen. Er ist wegen versuchten Totschlags angeklagt. Ein Urteil wird nächste Woche erwartet. (erl)

800 800
https://www.rt1.de/mann-ueberfahren-und-liegengelassen-augsburger-kurierdienstfahrer-wegen-versuchten-totschlags-vor-gericht-114828/
2019-10-31T16:29:56+01:00
HITRADIO RT1