Mehr Grün und weniger Autos auf der Augsburger Karlstraße? Drei OB-Kandidaten sind für Umgestaltung

Die Augsburger Innenstadt soll weiter umgestaltet werden. Die Politiker denken dabei vor allem an die Karlstraße zwischen Theater und Leonhardsberg, eine der Hauptstraßen in der Stadt – dort fahren täglich 25.000 Autos. Die drei aussichtsreichsten OB-Kandidaten sprechen sich alle für mehr Grün und weniger Autos dort aus. Zudem können sie sich gut vorstellen, dass dort künftig eine Straßenbahn fährt. Dirk Wurm von der SPD sagt, um einen Verkehrskollaps zu vermeiden, muss der öffentliche Nahverkehr so gut sein, dass die Augsburger das Auto stehen lassen. Für CSU-Kandidatin Eva Weber geht eine Umgestaltung nicht von heute auf morgen, aber in einigen Jahren werde das Auto seine Dominanz verlieren. Und Martina Wild von den Grünen sagt, die Karlsraße ist ein Brennpunkt in Sachen Luftqualität und Lärm. (mac/erl)

800 800
https://www.rt1.de/mehr-gruen-und-weniger-autos-auf-der-augsburger-karlstrasse-drei-ob-kandidaten-sind-fuer-umgestaltung-112611/
2019-10-07T06:10:44+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg