Mehr Patienten wegen Glätteunfällen in den Kliniken

In den Notaufnahmen in Neuburg und Schrobenhausen haben Ärzte und Schwestern in den letzten Tagen viele Patienten betreut, denen die Glätte zum Verhängnis geworden ist. In die Klinik Stankt Elisabeth kommen im Schnitt sechs bis sieben Leute am Tag wegen Glätteunfällen in die Notaufnahme. Meist sind sie mit dem Fahrrad oder zu Fuß ausgerutscht und hingefallen. Die Mehrheit kann dann auch wieder nach Hause. Häufig haben sich die Menschen beim Sturz an der Hand verletzt. Wer sich das Sprunggelenk gebrochen hat oder auch eine verletzte Hüfte hat, muss aber da bleiben. Solche Patienten zählt das Kreiskrankenhaus Schrobenhausen zunehmend. Beide Kliniken sagen aber: Alles bewegt sich noch im Rahmen. Die Notaufnahme ist nicht überfüllt. (lt)

 

800 800
https://www.rt1.de/mehr-patienten-wegen-glaetteunfaellen-in-den-kliniken-208125/
2021-01-15T06:50:35+01:00
HITRADIO RT1