Mehrere Augsburger Stadträte fordern ein E-Scooter-Verbot in der Stadt

Mehrere Stadträte in Augsburg wollen E-Scooter in der Stadt verbieten. Am gestrigen Montag haben sie im Umweltausschuss scharfe Kritik geübt. Die Roller brächten nichts für den Klimaschutz und seien im Verkehr gefährlich, wenn Fahrer betrunken sind oder auf dem Gehweg fahren. Die Politiker sind außerdem sauer, dass Nutzer ihre E-Scooter oft falsch parken und andere behindern. Umweltreferent Reiner Erben spricht sich derzeit nicht für ein komplettes Verbot aus, sagt aber, dass die E-Scooter für viele Probleme sorgen. Er will sich in den nächsten Monaten für schärfere Regeln einsetzen. Ob das so einfach geht, ist aber fraglich. Denn die Bundesregierung hat die Erlaubnis für E-Roller erteilt. Städte können sich grundsätzlich nicht darüber hinwegsetzen. In Augsburg gibt es seit Juli E-Scooter. Die Nachfrage nach den Verleih-Scootern ist laut Anbieter riesig. (mac/erl)

800 800
https://www.rt1.de/mehrere-augsburger-stadtraete-fordern-ein-e-scooter-verbot-in-der-stadt-110948/
2019-09-17T06:06:52+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg