Tödliche Attacke am Augsburger Königsplatz: Gedenkminute für 49-jährigen

Genau heute vor einer Woche ist am Augsburger Königsplatz ein 49-Jähriger bei einer Auseinandersetzung durch einen Schlag gegen den Kopf ums Leben gekommen. Heute soll dort ab 22:30 Uhr mit einer Gedenkminute an den getöteten Feuerwehrmann erinnert werden. Der Familienvater war am Freitag mit seiner Frau und einem anderen Paar über den Königsplatz gelaufen und dort mit einer Gruppe Jugendlichen aneinandergeraten. Es kam zu einer Rangelei. Dann verpasste einer der jungen Männer dem 49-Jährigen den tödlichen Schlag gegen den Kopf. Insgesamt sieben Jugendliche sitzen in Untersuchungshaft. Mehrere Anwälte haben jetzt Haftbeschwerde eingereicht und wollen versuchen, dass einige der jungen Männer aus der Untersuchungshaft entlassen werden. Denn im Haftbefehl sei die Tat anders dargestellt, als es Videoaufnahmen zeigen würden. Dann muss meist eine Kaution hinterlegt werden oder derjenige muss sich regelmäßig auf einem Polizeirevier melden. Die Höchstdauer für die Untersuchungshaft liegt bei sechs Monaten.  Laut Oberstaatsanwalt Matthias Nickolai sind die Haftbeschwerden bisher aber nicht beim zuständigen Richter angekommen. Die Entscheidung, ob einige der Jugendlichen also vorerst wieder freikommen, ist noch nicht getroffen. (dc)

800 800
https://www.rt1.de/menschen-gedenken-getoetetem-feuerwehrmann-119886/
2019-12-14T08:05:53+02:00
HITRADIO RT1