Vergewaltigungsopfer aus Mering hat im Prozess ausgesagt

Die junge Frau, die vor rund eineinhalb Jahren am Bahnhalt Mering St. Afra vergewaltigt worden ist, hat bei der Verhandlung in Bamberg erstmals wieder dem mutmaßlichen Täter gegenüber gestanden. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit sagte sie aus. Die Mutter der damals 16-Jährigen erklärte, ihre Tochter leide seit dem Übergriff unter schweren Angstzuständen. Auch die anderen beiden Frauen, die der 27-Jährige Flüchtling versucht haben soll zu vergewaltigen, sind stark traumatisiert. Unterdessen könnte der Prozess schneller zu Ende sein, als geplant. Das Urteil könnte bereits am kommenden Montag fallen. Knapp zwei Wochen vor dem eigentlichen Termin. Dem angeklagten Tunesier drohen bis zu 15 Jahre Haft. (dc/jeh)

800 800
https://www.rt1.de/meringerin-muss-im-vergewaltiugungsprozess-aussagen-19471/
2017-08-28T14:36:25+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg