Messerstechereien und sexuelle Übergriffe in Augsburger Silvesternacht

Die Polizei  hatte in der Silvesternacht einiges zu tun. In einer Disko in der Ludwigstraße sollen zwei 18-jährige Frauen von drei Flüchtlingen aus Afghanistan begrapscht worden sein. Die mutmaßlichen Täter wurden festgenommen. Am Kongress am Park kam es zu einer Messerstecherei. Ein Deutscher verletzte dabei einen anderen Mann durch einen Stich in den Oberkörper. Außerdem wurde dort ein Feuerwehrmann mit Raketen beschossen und schwer am Auge verletzt. Auch der alarmierte Rettungswagen wurde mit Raketen beschossen und Böllern beworfen. Am Königsplatz sollen drei Syrer absichtlich Feuerwerksraketen in die Menge gefeuert haben. Eine Frau und ein Polizist sind dabei verletzt worden. In Oberhausen war es in den frühen Morgenstunden dann ebenfalls zu einer Messerstecherei gekommen. Die Polizei fahndet nach einem Tatverdächtigen Iraker.

Auch in den Landkreisen hat es in der Silvesternacht einige Zwischenfälle gegeben. In Friedberg hat die Glut von Feuerwerkskörpern einen Garagenbrand verursacht. In Aystetten konnte ein aufmerksamer Bürger einen Brand hingegen verhindern, indem er eine rauchende Holzhütte noch rechtzeitig entdeckte und die Polizei verständigte. In Langweid brannten einem 29-jährigen hingegen die Sicherungen durch, als er seine Ex-Freundin mit ihrem neuen Freund auf der Straße entdeckte. Er schlug dem Neuen aus lauter Wut nicht nur ins Gesicht, sondern auch noch eine Fensterscheibe ein. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung. (dc/jeh)

800 800
https://www.rt1.de/messerstechereien-und-sexuelle-uebergriffe-in-augsburger-silvesternacht-12991/
2017-01-02T14:30:38+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg