Mildes Urteil: Mann aus Neuburg verursacht schweren Verkehrsunfall wegen Sekundenschlaf

Das Neuburger Amtsgericht hat einen 23-Jährigen verurteilt, weil er einen schweren Verkehrsunfall verursacht hat. Der Mann war im vergangenen Jahr mit dem Auto auf der B16 unterwegs gewesen, als er in einen Sekundenschlaf fiel. Er hatte zuvor wegen einer Erkältung Medikamente genommen. Freunde überredeten den Mann dann, sie zum Barthelmarkt zu fahren. Auf dem Rückweg überkam ihn der Schlaf – er krachte in das Auto eines damals 39-Jährigen, der an der Kreuzung auf Höhe Donauwörther Straße abbiegen wollte. Das Unfallopfer erlitt schwere Verletzungen. Unter anderem eine Hirnblutung, einen Riss in der Milz und zwei gebrochene Halswirbel. Der Unfallverursacher muss jetzt insgesamt 600 Euro Geldstrafe zahlen und seinen Führerschein für drei Monate abgeben. Er entschuldigte sich bei dem Opfer unter Tränen. (eh)

 

800 800
https://www.rt1.de/mildes-urteil-mann-aus-neuburg-verursacht-schweren-verkehrsunfall-wegen-sekundenschlaf-98235/
2019-04-18T06:21:05+02:00
HITRADIO RT1 Augsburg