Millionenbußgeld für Augsburger Großlabor

Das Augsburger Großlabor Synlab muss Millionen bezahlen, weil über Jahre hinweg fehlerhaft abgerechnet wurde. Die Staatsanwaltschaft München hatte rund drei Jahre ermittelt, weil der Konzern Aufträge, die an andere Labore weitergeleitet wurden, als Eigenleistungen abgerechnet haben soll. Die Ermittlungen gegen die Beschuldigten wurden zwar eingestellt. Synlab muss aber trotzdem 1,7 Millionen Euro Bußgeld zahlen. Der Konzern beschäftigt weltweit rund 20.000 Menschen und profitiert derzeit von der Corona-Krise. Pro Tag werden in den Laboren nach eigenen Angaben rund 10.000 Corona-Tests durchgeführt. (dc/erl)

800 800
https://www.rt1.de/millionenstrafe-fuer-augsburger-grosslabor-134564/
2020-06-10T10:32:59+02:00
HITRADIO RT1