Mit 90 km/h durch Schwabmünchen: Gericht verurteilt Raser nach Unfall

Das Augsburger Amtsgericht hat einen jungen Mann verurteilt, der mit 90km/h durch Schwabmünchen gerast ist und einen Unfall gebaut hat. Der 21-Jährige war mit dem geliehenen 300PS starken Wagen seines Onkels unterwegs. An der Kreuzung Alpenstraße/Kaufbeurer Straße nahm ihm ein anderes Auto die Vorfahrt. Wegen der viel zu hohen Geschwindigkeit musste ER sich aber vor Gericht verantworten. Die Beifahrerin des zweiten Autos wurde leicht verletzt, es entstand ein Schaden von 45.000 Euro. Laut eines Gutachtens hatte der junge Mann etwa 90 statt der erlaubten 50km/h innerorts drauf. Er muss jetzt 600 Euro Geldstrafe zahlen, Verkehrunterricht nehmen und ist weitere vier Monate seinen Führerschein los. (cg/dc)

800 800
https://www.rt1.de/mit-90-km-h-durch-schwabmuenchen-gericht-verurteilt-raser-nach-unfall-200674/
2020-12-03T06:25:19+01:00
HITRADIO RT1