Mit Keimen im Gessertshauser Trinkwasser soll bald Schluss sein

In Gessertshausen ist jetzt mit den Bauarbeiten für einen neuen Hochbehälter begonnen worden. Darin können künftig fast zwei Millionen Liter Wasser gespeichert werden. Hintergrund ist verunreinigtes Trinkwasser in Gessertshausen und Deubach. Um die Keime abzutöten, wird das Wasser dort teilweise immer noch gechlort. Bis April sollen die verunreinigten Leitungen außerdem durchgespült werden. Die Kosten für den Bau des neuen Hochbehälters liegen bei rund 2,3 Millionen Euro. Bis Frühjahr 2018 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. (dc/ah)

800 800
https://www.rt1.de/mit-keimen-im-gessertshauser-trinkwasser-soll-bald-schluss-sein-21570/
2017-03-25T07:59:55+01:00
HITRADIO RT1 Augsburg